April 2021: Zuwachs im Praxisteam

Anfang April war es bei uns soweit- die kleine Elly Gerda hat das Licht der Welt erblickt.

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen für die herzlichen Glückwünsche und Aufmerksamkeiten bedanken. Diese riesige Welle der Zuwendung hat mich überrascht und genauso erfreut!

Mit dem Zwerg hat sich einiges im Ablauf für mich geändert. Zum einen hat die Geburt ein paar Spuren hinterlassen und zum anderen herrscht nun zu Hause ein anderer Tagesablauf, der sich nicht immer so planen lässt. Ich muss zugeben, dass es eine nicht unerhebliche Differenz zwischen der Vorstellung “Wie es später sein wird” und der Realität gibt. Die kleine Maus hat schon ihren festen Platz in den Praxisräumen und wird dort betreut. Aber wenn sie Hunger bekommt, hat sie Priorität (Es sei denn wir sind mit einem echten Notfall beschäftigt) und es kann dann zu Verzögerungen im Ablauf kommen. Ich bitte dafür um Verstädnis. Auch bei Hausbesuchen ist Elly nun meine Begleitung. Aus diesem Grund versuche ich nur die unbedingt notwenigen Hausbesuche zu fahren.

Operationen und Sprechstunde finden wie gewohnt statt. Wir führen eine Termisprechstunde. Allerdings sind wir sehr bemüht, dass natürlich alle besorgten Patientenbesitzer und erkrankten Tiere versorgt werden. Natürlich haben Notfälle (z.B. Katze mit Atemnot) Priorität und werden bevorzugt behandelt. Als zweite priorisierte Gruppe kommen dann alle Terminkunden. Sollten Termine abgesprungen sein oder man schneller sein als erwartet, werden in diesen Zeiten Patienten ohne Termin behandelt. Ansonsten kommen alle Patienten ohne Termin zum Ende der Sprechstunde dran. Selbstverständlich bekommt jeder Patient die Zeit, die er benötig. Aber aus den Erklärungen am Anfang wird deutlich, dass es in der Sprechstunde immer zu Verzögerungen kommen kann. Ich würde mich freuen, wenn mit diesem Artikel das Verständnis des einzelnen wächst, wenn er trotz Termins mal eine halbe Stunde warten muss.

Das ganze Team arbeitet mit viel Herzblut und Engagement um Ihrem Tier zu helfen. Das wird sich auch mit Baby im Team nicht ändern. Natürlich kann es zu Zeitverögerungen kommen. Wer aber Hilfe benötigt, wird sie bei uns finden, auch wenn eventuell etwas Wartezeit eingeplant werden muss.